normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Spenden 2020 (11.03.2020)

 

Übergabe Spende an zwei Hospiz-Einrichtungen Februar 2020

 

Hilfe, die vom Herzen kommt

 

Ein seit Jahren geübtes Zeremoniell: Der Erlös vom Weihnachtsmarkt, organisiert und durchgeführt von Vereinen und Bürgern der Gemeinde Untermaßfeld, wird für einen sozialen Zweck gespendet. Doch zur Routine ist dies längst nicht geworden. Im Gegenteil – es ist immer wieder ein bewegender Moment, wenn die Spendenempfänger erzählen, was mit diesem Spendengeld alles bewerkstelligt werden kann. War es in den Vorjahren meist das Kinderhospiz Mitteldeutschland in Tambach-Dietharz, dem die Spende übergeben worden ist, so hatten sich Veranstalter des Weihnachtsmarktes in diesem Jahr entschlossen, den Betrag zu gleichen Teilen zu splitten, da es inzwischen auch in Meiningen eine Einrichtung gibt, die sich um betroffene Kinder kümmert. Erst seit Kurzem, und deshalb noch nicht so bekannt, arbeitet der Ambulante Kinderhospizdienst in der Ernststraße 7. „Es ist keine Konkurrenz für das Kinderhospiz in Tambach-Dietharz“, versichert deren Leiterin Marcella Cagnetta Stephan, „da wir keine stationäre Einrichtung sind, sondern ambulant tätig sind.“ Jeder, der Hilfe brauche, könne sich gern an diesen Dienst werden, der dann in die Wohnungen der Betroffenen komme und seine Hilfe anbiete.

Meist war es ein Betrag zwischen 800 und 1000 Euro, der von den Untermaßfeldern zur Verfügung gestellt worden ist. In diesem Jahr sind es 800 Euro gewesen, die gestern zu gleichen Teilen an die beiden Einrichtungen übergeben worden ist. Lutz Schulz vom Kinderhospiz in Tambach-Dietharz und Marcella Cagnetta Stephan bedankten sich herzlich für diese finanzielle Hilfe, müssen ihre Einrichtungen doch einen großen Teil ihrer Arbeit über Spenden finanzieren. Zur Gesamtsumme sei noch bemerkt, dass allein der Burg- und Heimatverein Untermaßfeld einen Anteil von 450 Euro beigesteuert hat.

 

Im Foto (v.l.): Der Vorsitzende vom Burg- und Heimatverein Uwe Bornkessel, Lutz Schulz vom Kinderhospiz Tambach-Dietharz, der 1. Beigeordnete der Gemeinde Albrecht Schmidt, die Leiterin vom Ambulanten Kinderhospizdienst Meiningen Marcella Cagnetta Stephan und Bernd Wadewitz vom Burg- und Heimatverein.

 

Text und Bild:Verein/Wolfgang Swietek

 

 



 

[alle Schnappschüsse anzeigen]